Nach dem Besuch bei Ihrem Sportzahnarzt sind Ihre Zähne bereit für große Leistungen

Wie häufig trainieren Sie Ihre Mundgesundheit?
Als Sportler sollte der Zahnarztbesuch einen festen Platz in Ihrem Trainingsplan haben. Profis haben das längst erkannt. Sie optimieren Ihre körperliche Leistungsfähigkeit durch spezielle Zahnbehandlungen.

Dabei hilft Ihnen ein Sportzahnarzt wie Dr. Marko Reiter aus Wirges im Westerwald. Er war einer der ersten Zahnärzte in Rheinland-Pfalz, der sich im Curriculum Sportzahnmedizin weitergebildet hat. Heute unterstützt er Profis und Amateure mit individuellen Trainingsplänen für Ihre Mundgesundheit. Trainieren Sie mit?

Ihre Vorteile von einem Besuch beim Sportzahnarzt:

  • Sie entfalten Ihr ganzes sportliches Potenzial.
  • Ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigt.
  • Mundgesundheit und Körper sind im Einklang miteinander.
  • Sie leben mit einem geringeren Risiko für Entzündungen im Körper.
  • Lange Ausfallzeiten durch Zahnprobleme werden vermieden.

Möchten Sie sich weiter informieren oder direkt einen Termin bei Dr. Reiter vereinbaren?

Jetzt Termin vereinbaren

5 Fakten

5 Fakten über gesunde Sportlerzähne, die Sie kennen sollten

Sie haben nur wenig Zeit und möchten einen schnellen Überblick? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Sportzahnmedizin.

  • Gesunde Zähne beeinflussen die körperliche Leistung positiv.
  • Der Sportzahnarzt optimiert die Leistung mit speziellen Zahnschienen, die sogenannte Power-Zentren im Gebiss aktivieren.
  • Eine weitere Aufgabe der Sportzahnmedizin ist die Vorsorge und Behandlung von Funktionsstörungen wie CMD.
  • Versteckte Entzündungen spürt der Sportzahnarzt auf und behandelt sie.
  • Nach Sportunfällen hilft der Sportzahnarzt mit passendem Zahnersatz.
Was macht ein Sportzahnarzt?

Warum brauchen Sportler einen speziellen Zahnarzt?

Wenn wir im TV Spitzensport verfolgen, sehen wir nur die Wettkampfleistung. Aber was dahintersteckt, wie viel Training und Fleiß, bleibt uns als Zuschauer oft verborgen. Zumindest hier können wir Ihnen ein kleines Geheimnis verraten.

Viele Spitzensportler, die Sie regelmäßig im Fernsehen sehen, legen extrem viel Wert auf gesunde Zähne und gehen noch häufiger zum Zahnarzt als jeder “Normalpatient”. Warum ist das so?

Dr. Marko Reiter:
“Die Mundgesundheit und die Funktion von Zähnen und Kiefer stehen in direkter Verbindung mit dem gesamten Körper. Es ist logisch: Sportler müssen auf Knopfdruck Topleistungen abliefern – dabei müssen auch Zähne und Kiefer mitspielen. Als Sportzahnarzt helfe ich Hobby- und Profisportlern dabei, die Leistungen mit speziellen Behandlungsmethoden zu verbessern.”

Das gelingt uns zum Beispiel mit speziellen Zahnschienen, die das Zusammenspiel von Kiefer, Zähnen und verbundenen Muskeln verbessern. Das ist nur ein Aufgabenbereich eines Sportzahnarztes wie Dr. Marko Reiter.

Möchten auch Sie ein paar Prozentpunkte mehr herauskitzeln und das volle Potenzial Ihres Talents ausschöpfen?

Leistung optimieren

Damit der Sportlerkörper “funktioniert” – Zahnschienen für mehr Leistung und gesunden Biss

Sind wir ehrlich: Niemand läuft die 100 Meter in 9,58 Sekunden, nur weil er gesunde Zähne hat. Aber wir sind sehr wohl in der Lage, ein paar Prozentpunkte mehr herauszukitzeln.

Funktionsstörungen sind “Leistungskiller”

Schlecht sitzender Zahnersatz oder eine unversorgte Zahnlücke stehen einer guten Leistung im Weg. Solche eher “kleinen” Probleme mit den Zähnen setzen häufig eine folgenschwere Kettenreaktion in Gang. Nachbarzähne wandern in die Lücke. Das gesamte Gebiss verschiebt sich. Es kommt zu einem Fehlbiss.

Was ist ein Fehlbiss?
Wir unterscheiden zwischen Regelbiss und Fehlbiss. Beim Regelbiss treffen die Kauflächen aufeinander und die oberen Schneidezähne stehen knapp vor den unteren. Von einem Fehlbiss sprechen wir, wenn die obere und untere Zahnreihe beim Zusammenbeißen von dieser natürlichen Position abweichen.

Eine häufige Form der Funktionsstörung: CMD

Jetzt sprechen wir nicht mehr von einem “kleinen Problem” mit den Zähnen. Haben Sie schon einmal den Begriff CMD gehört? Das steht für Craniomandibuläre Dysfunktion und beschreibt eine Funktionsstörung zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula).

Die CMD gibt es in zwei Formen:

  • Aufsteigende Dysfunktion:
    Ein Haltungsfehler, zum Beispiel ein Hohlkreuz, führen über Funktionsketten zu Schmerzen im Kiefer- und Kopfbereich.
  • Absteigende Dysfunktion:
    Ein Fehlbiss führt zu extremen Verspannungen in Nacken, Schultern und Rücken.

Die Aufgabe eines Sportzahnarztes ist es, die Ursache für die CMD zu finden und zu beheben. Einfach gesagt: Er muss das Gebiss wieder in eine gesunde Position bringen, um die Funktionsstörung lösen. Das gelingt in der Regel sehr erfolgreich mit speziell gefertigten Zahnschienen.

Bei Funktionsstörungen helfen spezielle Zahnschienen

Es gibt unterschiedliche Arten von Zahnschienen, die wir je nach Behandlungsziel einsetzen.

Für die Behandlung einer CMD unterscheiden wir zwischen:

  • Positionierungsschiene:
    Wir korrigieren gezielt den Fehlbiss, indem wir die Kiefergelenke in eine neue Position bringen.
  • Aufbiss-Schiene:
    Knirschen Sie nachts mit den Zähnen? Mit Knirscherschienen schützen wir die Zähne vor weiteren Belastungen.
  • Harmonieschiene:
    Der Name sagt es schon – mit dieser Schiene entlasten wir Ihre Kiefermuskulatur und sorgen dafür, dass sich der Kauapparat erholt.

Diese Schienen sagen den Kiefermuskeln “Mach mal Pause!”. Wie die müden Beine nach der intensiven Joggingrunde erholt sich die Kiefermuskulatur. Nach wenigen Wochen lassen die extremen Verspannungen in der Regel nach.

Informieren Sie sich hier zu speziellen Behandlungsmöglichkeiten im Zahnzentrum Westerwald: Zuverlässige Hilfe bei CMD.

Die Zahnschienen für eine bessere “Performance” auf dem Platz

Die ausgeruhte Kiefermuskulatur steht uns anschließend für das regelmäßige Mundgesundheitstraining zur Verfügung. Viele Sportler wissen nicht, dass in Ihren Zähnen “Power” für bessere Leistungen schlummert. Wir müssen sie nur aktivieren.

Das schaffen wir mit sogenannten Performanceschienen. Das sind Zahnschienen, mit denen wir gezielt Power-Zentren im Mund ansprechen. Eines befindet sich zum Beispiel am ersten dicken Backenzahn.

Wie funktionieren die Performanceschienen?

  • Bei großer Anstrengung beißen Sie automatisch die Zähne zusammen.
  • Die Schiene überträgt die Reize auf Muskeln und Neuronen.
  • Die Muskelkoordination verbessert sich.

Durch die bessere Koordination werden bei Laufsportarten die Schritte symmetrischer, auch Golfer und Skifahrer nutzen Performanceschienen für die Leistungsoptimierung.

Entzündungen aufspüren

Starke Formschwankungen?
Versteckte Entzündungen können schuld sein

Sogenannte versteckte Entzündungen können den Sportlerkörper ausbremsen. Wir sprechen von “versteckten Entzündungen”, weil sie dem Körper still und heimlich schaden.

Besonders die Parodontitis stellt ein Gesundheitsrisiko dar. Bei der chronischen Entzündung des Zahnhalteapparats gelangen Bakterien aus dem Zahnfleisch in die Blutbahn und von dort in den gesamten Körper.

“Volle Kraft voraus” heißt es jetzt für das Immunsystem, das unseren Körper gegen die Bakterien beschützen möchte. Dabei verbraucht es jede Menge Energie. Das ist schlecht für den Sportler, denn er benötigt die Energie für seinen Wettkampf.

Die regelmäßige Prophylaxe gehört für jeden Sportler zum Trainingsplan

Damit die Formkurve steil nach oben zeigt, sollten Sportler regelmäßig zur Vorsorge kommen. Speziell dafür ausgebildete Mitarbeiterinnen reinigen die Zähne professionell und entfernen schädliche Beläge. Das Risiko einer Entzündung sinkt deutlich. Darüber hinaus berät Sportzahnarzt Dr. Marko Reiter zu Themen wie Ernährung und Lebensgewohnheiten.

Nationalspieler und Bundesliga-Kicker haben längst den Wert von gesunden Zähnen erkannt. Es muss ja nicht gleich die große Karriere sein – wer körperlich fit und leistungsfähig bleiben möchte, sollte auch die Zähne “trainieren”.

Gesundheit PLUS aus Wirges im Westerwald


Wie unser Trainingsplan für Ihre Zahngesundheit aussieht, erfahren Sie hier: Prophylaxe und Professionelle Zahnreinigung.

Hilfe nach Zahnunfällen

Bei Zahnunfällen helfen wir Ihnen natürlich auch – aber schützen Sie sich lieber mit einem Mundschutz

Wie sieht die Strategie aus, wenn es Ihren Zahn erwischt hat? Wir müssen schnell sein. Am besten legen Sie das abgebrochene Stück Zahn direkt nach dem Unfall in eine Rettungsbox. Die gibt es in jeder Apotheke und natürlich in unserer Zahnarztpraxis.

Wussten Sie…?
Nach einem Zahnunfall sollten Sie den Zahn niemals an der Wurzel berühren. Fassen Sie ihn lieber an der Krone an und heben sie ihn auf. Reinigen sie ihn bitte nicht, sondern legen sie ihn direkt in eine Rettungsbox. Alternativ können Sie H-Milch, eine Kochsalzlösung oder Speichel verwenden.

In der Zahnrettungsbox überlebt Ihr Zahn den Transport in unsere Praxis. Hier unternehmen wir alles, damit Ihnen der Zahn erhalten bleibt. Häufig können wir ihn wieder ankleben. Ist das nicht mehr möglich, versorgen wir Sie mit passendem Zahnersatz.

Bei uns erhalten Sie einen individuellen Mundschutz für Ihre Sportart

Schützen Sie sich vor Zahnunfällen und tragen Sie beim Fußballspielen, Skifahren oder Handball einen Mundschutz. Eine Zahnschiene, die Sie vor dem Sport einfach auf die Zahnreihe stecken, stellen wir gerne passgenau für Sie her.

Sprechen Sie uns gerne darauf an. Wir zeigen Ihnen, welche Zahnschiene für Sie geeignet ist.

Haben Sie noch Fragen zum optimalen Training für Ihre Mundgesundheit?


Wir beraten Sie gerne persönlich. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.