Oralchirurgie – schonende und präzise Eingriffe für Ihre Gesundheit

Ihr nächster Behandlungsschritt ist eine Operation im Mundraum? Sie können sich darauf verlassen, dass wir alles tun, um Sie so entspannend und schonend wie möglich zu behandeln.

Unser Leistungsangebot in der Oralchirurgie:

  • Chirurgische Parodontitisbehandlung
  • Ästhetische Zahnfleischkorrektur
  • Weisheitszähne entfernen
  • Knochenaufbau
  • Wurzelspitzenresektion
  • Freilegung von verlagerten Zähnen
  • Entfernung des Lippenbändchens

Ein chirurgischer Eingriff kann die Mundgesundheit gezielt unterstützen. Bei Dr. Marko Reiter sind Sie in erfahrenen Händen.

Haben Sie Fragen an Dr. Reiter, die Sie ihm persönlich stellen möchten?

Jetzt Termin vereinbaren

Was die Oralchirurgie für Ihre Gesundheit bietet

Manchmal kommen wir nur mit einem chirurgischen Eingriff ans Ziel. Durch eine kleine OP an den Zähnen, dem Zahnfleisch und dem Kieferknochen erhalten wir Ihre natürlichen Zähne.

Chirurgische Parodontitisbehandlung

In der kurzen OP entfernen wir Bakterien, die sich unter dem Zahnfleischrand befinden. Dafür heben wir das Zahnfleisch kurz an und reinigen die betroffenen Stellen gründlich. Sie erleben den Eingriff dank Anästhesie entspannt.

Wussten Sie…?
Der chirurgische Teil der Parodontitisbehandlung wird auch als “offene Parodontitisbehandlung” bezeichnet. Erst wenn die konservativen Behandlungsschritte keinen Erfolg zeigen, gehen wir chirurgisch gegen die Entzündung vor.

Zahnfleischkorrektur

Im Laufe einer Parodontitis zieht sich das Zahnfleisch zurück. Dadurch wirken die Zähne häufig besonders lang. Das korrigieren wir mit einem kleinen chirurgischen Eingriff. Mit Transplantaten füllen wir Stellen, an denen zu wenig Zahnfleisch vorhanden ist, mit neuem Zahnfleisch auf. Nach der Behandlung sitzt das Zahnfleisch wieder fest am Zahn. Ein angenehmer Nebeneffekt: Dadurch, dass weniger vom Zahn frei liegt, reagiert er unempfindlicher auf Heißes und Kaltes.

Weisheitszahnentfernung

Für die vier Weisheitszähne, die im Mund an letzter Stelle links und rechts sitzen, ist häufig kein Platz mehr. Der Kiefer ist zu schmal. Auf ihrem Weg ins Gebiss bleiben sie stecken und drücken gegen andere Zähne.

In diesen Fällen entfernen wir Weisheitszähne:

  • Der Zusammenbiss ist gestört.
  • Die Weisheitszähne haben sich gedreht und liegen quer.
  • Es haben sich schmerzhafte Zysten gebildet.
  • Die Gebissentwicklung ist gestört.
  • Die Weisheitszähne drücken gegen Nachbarzähne.

Müssen Weisheitszähne immer entfernt werden? Nein. Wenn der Kieferknochen genug Platz bietet und die Weisheitszähne keine Probleme machen, dürfen sie bleiben. Das entscheiden wir nach einer gründlichen Diagnose.

Knochenaufbau

Es kommt vor, dass sich der Kieferknochen zurückzieht und schwächer wird. Daran kann zum Beispiel eine Parodontitis schuld sein. Bevor wir Sie mit Zahnimplantaten versorgen, müssen wir den Knochen aufbauen. Dafür verwenden wir künstliches oder eigenes Knochenmaterial, das wir aus einer anderen Stelle entnehmen.

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion ist eine kleine OP, bei der wir das Ende der Wurzelspitze kappen und entzündetes Gewebe aus der Umgebung entfernen. So haben wir schon viele Zähne gerettet. Der Eingriff erfolgt in der Regel schnell und minimalinvasiv, also durch kleine Einschnitte.

Ablauf der Wurzelspitzenresektion:

  • Wir betäuben den Zahn.
  • Nah an der Wurzel öffnen wir das Zahnfleisch minimal.
  • Vorsichtig entfernen wir die Wurzelspitze und entzündetes Gewebe.
  • Anschließend reinigen und desinfizieren wir die Wurzelkanäle.
  • Zum Schluss verschließen wir den Zahn bakteriendicht mit einer Füllung.

Lesen Sie mehr zum Thema Endodontie:


Die Zahnwurzelbehandlung in Wirges rettet Zähne auf die schonende Art.

Freilegung von verlagerten Zähnen

Es kommt vor, dass Zähne auf halbem Weg steckenbleiben und nicht durchwachsen. Auf Röntgenbildern sehen wir, dass sie quer im Kiefer liegen und gegen andere Zähne drücken. Dann versuchen wir, sie in das Gebiss einzuordnen. Dafür legen wir sie in einem kleinen Eingriff frei.

Lippenbändchen entfernen

Das Lippenbändchen verbindet die Lippen mit dem Zahnfleisch. Sie können es ertasten, wenn Sie die Zungenspitze nach oben drücken. Manchmal ist das Lippenbändchen so straff, dass es sich zwischen die beiden Frontzähne schiebt. Dadurch entsteht eine Zahnlücke. Auch das Zahnfleisch kann sich durch ein zu starkes Frenulum, so der medizinische Fachbegriff, zurückziehen.

Stört das Lippenbändchen, sollten wir es entfernen. Der kleine Eingriff geht schnell vorüber und ist dank Anästhesie für Sie entspannt möglich.

Haben Sie noch Fragen?


Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.